Umschulung zur Floristin (IHK)

Dauer
Die Umschulung zur Floristin (IHK) in Teilzeit hat eine Gesamtdauer von 24 Monaten und umfasst:

  • Theorie- und Praxisunterricht an unserem Schulungsort
  • betriebliches Praktikum - möglich auch in Nähe Ihres Wohnortes


Specials in der Umschulung:

  • Besuch der Landesgartenschau in Aschersleben
  • Intensive Prüfungsvorbereitung

Voraussetzung
Sie sind Kunde der Agentur für Arbeit oder ARGE. Sie lieben den Umgang mit Blumen und Pflanzen und mögen den Kontakt mit Kunden.

Finanzierung
Es entstehen keine Teilnahmegebühren!

Über einen Bildungsgutschein werden die gesamten Kosten für Ihre Teilnahme an dem Lehrgang inklusive aller Leistungen der Dozenten und pädagogischen Fachkräfte von der Agentur für Arbeit oder ARGE übernommen.

Den Bildungsgutschein erhalten Sie von dem für Sie zuständigen Arbeitsvermittler bei der Agentur für Arbeit oder ARGE.

Als Selbstzahler/in erfragen Sie die Lehrgangsgebühren bitte bei der CompetenzWerkstatt Beruf e.V. persönlich.

Standort:  

Detmold:
CompetenzWerkstatt Beruf e.V.
Sedanstraße 3
32756 Detmold

Inhalte der Umschulung

Der Beruf Floristin (IHK) ist anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Ihre Abschlussprüfung absolvieren Sie vor der Industrie- und Handelskammer. Sie erlernen u.a. folgende Inhalte:

  • Pflanzen bestimmen und pflegen
  • Kunden beraten und bedienen
  • Pflanzen- und Blumenschmuck kreativ entwerfen und gestalten, z.B. Blumensträuße, Gestecke, Kränze, Girlanden, Trauer-, Hochzeits-, Tisch- und Raumschmuck
  • Waren beschaffen und lagern und Bestände überwachen
  • betriebliches Wirtschaften


Kompetente und praxiserfahrene Studienleiter und Ausbilder stehen Ihnen während dieser Umschulung stets zur Seite. Für den praktischen Teil der Umschulung treffen Sie gemeinsam mit Ihrem Studienleiter die Auswahl Ihres Praxisbetriebes. Dabei haben Sie die Möglichkeit von unseren vorhandenen Firmenkontakten mit hervorragenden Anschlussmöglichkeiten zu profitieren.

Um die Umschulung zu einem guten Abschluss zu bringen, können Sie die intensive Prüfungsvorbereitung in unserem Haus nutzen.

Kooperation mit Ihrem Praxisbetrieb
Die inhaltlichen Abstimmungen zwischen uns als Weiterbildungsträger und Ihrem Praxisbetrieb orientieren sich am Ausbildungsrahmenplan. Die Kooperation ist darauf ausgerichtet, Ihnen eine umfassende berufliche Handlungskompetenz zu vermitteln, die sich aus den folgenden Qualifikationen/Kompetenzen zusammensetzt:

  • Fachkompetenz: Die Fähigkeit und Fertigkeit, Aufgabenstellungen selbstständig, fachlich richtig und methodengeleitet zu bearbeiten und das Ergebnis zu beurteilen.
  • Methodenkompetenz: Die Methodenkompetenz befähigt zur Anwendung von planmäßigen Verfahren und Vorgehensweisen, um berufliche und außerberufliche Fragestellungen zu lösen und Ziele zu erreichen.
  • Sozialkompetenz: Die Fähigkeit und Bereitschaft, sich mit anderen rational, verantwortungsbewusst und kooperativ auseinanderzusetzen und zu verständigen.
  • Ökologische Kompetenz: Die Einsicht in die komplexen Zusammenhänge von Ökonomie und Ökologie zu gewinnen und die Bereitschaft, Verhaltensänderungen in umweltgerechtem Handeln zu erlangen.


Haben Sie Fragen zu diesem Lehrgang? Wir beantworten sie gerne:
05231 – 8787100